Abtei
Venio OSB
Kommunität Venio OSB



So viele Antworten - auf welche Fragen?

Es wird so viel über Covid 19 und die Folgen auf jeder nur möglichen Ebene diskutiert.  Ich habe mir einmal überlegt, was sind eigentlich die FRAGEN, die uns umtreiben, bevor wir so schnell irgendwelche Antworten haben? Unabhängig von den naturwissenschaftlichen Fragen und Spekulationen rund um das Virus (woher, wie gefährlich, wie bekämpfbar ....).

Und zunächst auch, ohne gleich die Schrift und die Regel zu Rate zu ziehen.

Hier zum Mitdenken oder Weiterfragen, die Fragen, die sich mir grade stellen:

  • Wieviel Raum brauche ich - real und als Möglichkeit - damit ich mich sicher, gut, glücklich fühle? Genügt mir "München" bzw. wie lange?
  • Wieviel und welche konkreten Kommunikationen brauche ich - damit ich mich sicher, gut, glücklich fühle? Genügen mir die Menschen, die ich um mich habe plus all die virtuellen Möglichkeiten?
  • Worauf kann ich zurückgreifen, wenn sich beides reduziert? Wird es dann enger? Was heißt das genau? Oder ergeben sich andere Möglichkeiten - Vertikale statt horizontale Ausdehnung?
  • Wenn etwas wegfällt, was kommt dann an diese Stelle - bzw. was setze ICH an diese Stelle? Wenn alles aufgeräumt ist, auch der PC?
  • Womit bin ich in Resonanz, über alle Einschränkungen hinweg (wie komme ich in Schwingung, in Stimmung)?
  • Auf welche meiner erworbenen positiven Fähigkeiten, Muster etc. kann ich jetzt zurückgreifen?

Viele Fragen, keine schnellen Antworten. Aber ich denke (fürchte), wir bekommen genug Zeit dafür.

Sr. Carmen